Urs Diem

Ursache > Wirkung

Gedanken - unser Schicksal

VK18 Modul 3 vom 23.11.18 in der Chrischona in Weinfelden

Thema:        Gedankenerneuerung
Referent:     Urs Diem, SfHO

Eine Mauer ist an der stärksten Stelle eingebrochen und Licht ist durchgedrungen! 
Mit diesem Bild lädt uns Urs an diesem Abend auf eine Reise ein um dem Wort Gottes folgend Gedankenfestungen in uns zu erkennen, zu benennen und mit Hilfe des Heiligen Geistes einzunehmen:

Ausgangslage
Warum muss ich meine „Gedanken verändern“, wo Jesus doch schon alles für mich getan hat? Weil mir Gott dazu den Auftrag gegeben hat; … denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig durch Gott zur Zerstörung von Festungen, so dass wir Vernunftschlüsse [Gedankenfestungen, Berechnungen, klug erdachte Anschläge, Lebensmuster, Vernünfteleien, lieb gewonnene Abläufe, Philosophien …] zerstören und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und jeden Gedanken gefangen nehmen zum Gehorsam gegen Christus, und auch bereit sind, jeden Ungehorsam zu bestrafen, sobald euer Gehorsam vollständig geworden ist. (2Kor 4-6)

Und passt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern lasst euch [in eurem Wesen] verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr beurteilen könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist. (Röm 12,2)

Dies gelingt uns aber nur wenn wir durch den Glauben an Jesus Christus die Hilfe des Heiligen Geistes in Anspruch nehmen dürfen.

Ursache - Wirkung
Toxische Gedanken (Angst, Unzufriedenheit, Sucht, Verbitterung, Trauma, Unzucht …) erzeugen Stress, beeinflussen unser Nervensystem, Hormonsystem, Herz-Kreislauf-Atmung, Verdauung, Immunsystem und können Schlafprobleme, Denkblockaden, Verspannungen, emotionale Schwankungen, Schieflage der Gesundheit bis zu chronischen Krankheiten bewirken.
Gedankenfestungen rauben Kraft - Lebenskraft!

Gedanken verändern
Gedankenfestungen und Lügen erkennen, bekennen, Busse tun und zerstören!
Neues Denken:
- Lüge(n) durch Wahrheit ersetzen
- Die Wahrheit zum Lebensstil machen
- Negative Gedanken gefangen nehmen
- Neue Lebensgewohnheiten umsetzen
- Neue Beurteilungskriterien (nach dem erkannten Willen Gottes) anwenden
Dran bleiben - mindestens 21 Tage anwenden - und nicht mehr rauben lassen!

Ausschnitt Referat Urs Diem

Partner

.