Michal Krieger

Dünger für geistliches Wachstum
Geweckt und trainiert zum Ziel

Referat Modul  9 vom 23. Juni 2018, Grundkurs 3, 17/18 in der Morija Frauenfeld
Referenten:  Michal und Rüdiger Krieger von Kingdom Impact
Themea:   Das Wort Gottes sagt: Jeder wiedergeborene Christ kann prophetisch hören und für andere Menschen für Heilung beten. An diesem Tag werden wir die Bereiche prophetisches Dienen und Heilungsgebet anschauen und das Gelenrnte gleich selber ganz praktisch ausprobieren und anwenden.

Einladend, lebendig, fröhlich, liebevoll und ermutigend hat uns Michal Krieger an diesem Tag ihre Begeisterung für das prophetische Hören und Beten für Heilung nahegebracht und zum täglichen Trainieren und Anwenden aufgefordert. Ergänzt durch spontane Beiträge ihres Mannes Rüdiger.

Gott ist gut!!! - Ja, aber … Kein Aber! nur: Ja - Gott ist gut!!! An dieser Aussage will ich festhalten, auch wenn ich Gott oft nicht verstehe, besonders dann, wenn ich Verlust erleide.
„Der natürliche Mensch aber erfasst nicht, was aus dem Geist Gottes kommt, denn für ihn ist es Torheit; und er kann es nicht erkennen, weil es nur geistlich zu beurteilen ist. Wer aber aus dem Geist lebt, beurteilt alles, er selbst aber wird von niemandem beurteilt." (1. Kor 2,14-15)
Wie Kleinkinder will ich keine Angst haben auszuprobieren und Fehler zu machen. Jesus, du hast für mich Heilung am Kreuz erkämpft! Ich will Gottes Stimme hören und mich aufmachen und glauben, was Gott sagt!
„Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren ewiglich, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben." (Joh 10,27-28)
Ich will meine geistigen Augen und Ohren benutzen! Was hindert mich; Sünde, negative Gedanken, ja…aber (Widergeist), unnützes Geschwätz? Wenn ich glaube, dass ich mich geistlich im Königreich Gottes befinde, dann kann ich auch die „Welt“ ertragen und habe Lebensfreude, weil ich bereits jetzt im geistigen Reich Gottes leben darf.
Schreibe auf, was du hörst —> „Chatte mit Gott“ und tauche in die Bibel als Begegnungsraum ein.
Ich will die Aussage vom guten Hirten (Psalm 23) nicht mehr nur als Aussenstehender und als Vergangenes wahrnehmen  - ich will selbst Teil dieses „Bildes“ in der Gegenwart mit dem lebendigen Gott sein.
Wir können täglich üben auf prophetische Worte zu hören - für einzelne Menschen, Gruppen, Orte, Städte, Nationen, Familie, Sippe… und dafür einstehen, darüber beten, die Worte aussprechen.
"Und Jesus zog umher in allen Städten und Dörfern, lehrte in ihren Synagogen, verkündigte das Evangelium vom Reich und heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen." (Mt 9,35)

Anklagen gegen Gott will ich mit dem Hl.Geist anschauen, dem Nachgehen und mich damit auseinandersetzen. Wir überwinden durch das Zeugnis.
Heiliger Geist komm, fülle mich, ich will mehr von dir. Ich will mein Denken erneuern lassen und neues Denken trainieren. Gott hat für uns alles erkauft, das Joch ist zerbrochen. Die Macht des Feindes ist besiegt.
"Denn lebendig ist das Wort Gottes, wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert; es dringt hindurch bis zur Scheidung von Seele und Geist, von Mark und Bein und urteilt über Regungen und Gedanken des Herzens." (Heb 4,12)
Wir haben die grösste Autorität über unseren Körper und wir dürfen zu unserem Körper sprechen; das Wort Gottes ist wie Medizin und hat die Kraft Leben hervorzubringen!

Eines dürfen wir beim Dienen nie vergessen: WIR SIND NICHT GOTT!
Wir dürfen beten, bitten, anstossen, danken, loben - dafür sind wir verantwortlich; ob etwas geschieht und wie liegt allein bei Gott!

Der Tag endet mit eindrücklichen Zeugnissen und dem „Segenstunnel“ für alle Anwesenden.

"…fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; schaue nicht ängstlich umher, denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ja, ich helfe dir, ja, ich stütze dich mit der Rechten meiner Gerechtigkeit." (Jes 41,10)

Morgen - Teil 1

Morgen - Teil 2

Nachmittag - Teil 1

Nachmittag - Teil 2

Partner

.